Stellvertretende Krisenbewältigung

Stellvertretende Krisenbewältigung ist die Bewältigung von Krisen anderer Personen oder Gemeinschaften, die ihre Krisen nicht selbst bewältigen können. Sie ist sekundär gegenüber einer primären, naturwüchsigen Praxis eigener Krisenbewältigung von Personen und Gemeinschaften. In der Moderne werden die entstehenden Professionen zum gesellschaftlichen Ort der Krisenbewältigung.